Zur Gattung Thymian gehören verschiedene Heil- und Gewürzpflanzen aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae), die überwiegend aus dem Mittelmeerraum stammen, zum Teil aber auch in Nord- und Westafrika sowie in Asien verbreitet sind. Alle Teile der mehrjährigen Stauden oder Halbsträucher riechen stark würzig, da sie ätherische Öle, Gerb- und Bitterstoffe enthalten. Bereits die alten Ägypter, Römer und Griechen wussten um die Wirkung der Pflanzen. So nahmen griechische Krieger vor einer Schlacht oft ein stärkendes Thymianbad. Das Wort „thymos“ kommt ebenfalls aus dem Griechischen und bedeutet Kraft und Mut. Durch Benediktiner-Mönche gelangte der Echte Thymian (Thymus vulgaris) über die Alpen in die Klostergärten des Mittelalters. Von dort war der Weg der Halbsträucher mit den kleinen weißen, rosa- oder lilafarbenen Blüten in unsere Gärten und Küchen nicht mehr weit. Mit seinem würzigen Duft lockt er Bienen an und verbreitet im Garten mediterranes Flair. Zerreibt man ein paar Blättchen zwischen den Fingern, werden ihre jeweils typischen Aromen freigesetzt.

Thymian eignet sich zum Würzen und Verfeinern von Fleisch, Fisch und Soßen und wird vor allem in der mediterranen Küche verwendet. Getrocknet und als Tee oder Lösung wird das Heilkraut bei Husten, Bronchitis oder Erkrankungen der oberen Atemwege eingesetzt, denn er wirkt krampf- und schleimlösend. Als Gurgelmittel hemmt und desodoriert er Entzündungen in Mund und Rachen. Neben dem Echten Thymian gibt es weltweit über zweihundert Thymian-Arten, die sich in Wuchsform und –höhe, Blatt- und Blütenfarbe sowie in ihren Aromen unterscheiden.

Verwendung und Zubereitung

Thymian kann in der Küche frisch und getrocknet verwendet werden. Da er sehr intensiv schmeckt, sollte er nur sparsam verwendet werden. 

Thymian passt hervorragend zu Fleisch- und Fischgerichten. Ebenso kann er zum Würzen von Gemüse wie Kartoffeln oder Zucchini, Suppen und Saucen wie z.B. Minestrone oder Tomatensugo verwendet werden. Frischer Thymian wird am besten im Kühlschrank in einem Plastikbeutel gelagert, so hält er sich einige Tage. Getrockneter Thymian ist luftdicht verschlossen lange lagerungsfähig mit nur geringen Aromaverlusten.

  –Man kann frische Kräuter auch in einem Glas wässern, ähnlich frischen Blumen. So bleiben sie einige Tage frisch, ohne zu verwelken.